Nistkästen für Mauersegler und Spatzen

An modernen bzw. sanierten Häusern gibt es für Mauersegler und Spatzen keine Möglichkeiten mehr, Nester zu bauen und zu brüten. Dadurch gehen diese Vogelarten in ihren Beständen massiv zurück. Nach dem BundesNaturschutzGesetz und nach Europarecht sind diese Nistplätze ganzjährig streng geschützt, d.h. sie dürfen nicht vernichtet oder verschlossen werden. Nach Sanierungen der Dächer oder Fassaden müssen sie ersetzt werden. Wohnungsgenossenschfaten und allen Besitzern größerer Immobilienbestände stehen dafür vor allem Nistkästen zur Verfügung.

Diese Website behandelt ausschließlich Lösungen mit fertigen Nistkästen. Weitere Lösungsmöglichkeiten (z.B. Eigenbau und Nistnischen in der Dachkonstruktion, sowie Bereitstellung von Spaltenquartieren für Fledermäuse) finden Sie unter http://www.mauerseglerschutz.wordpress.com/

Für die Anbringung der Nistkästen muss keine besondere Himmelsrichtung bevorzugt werden. Mauersegler und Spatzen sind nicht menschenscheu, es müssen also nicht „ruhige Seiten“ gewählt werden. Besonders günstig hängen Nistkästen immer an Hausecken! Immer sollten mehrere Kästen aufgehängt werden, da Gebäudebrüter KOlonienbrüter sind! Mauersegler und Spatzen hinterlassen keinen Kot an den Hauswänden!

Es stehen verschiedenen Nistkästen zur Verfügung:

  • der folgende Nistkasten wird von der Firma Strobel-Naturschutzbedarf (www.naturschutzbedarf-strobel.de) gefertigt. Er hat die Maße: Breite 45 cm, Höhe 12 cm, Tiefe 16cm. Er wird 8cm in die Wärmedämmung eingesetzt.  Der Einflug von unten garantiert, dass ausschließlich Mauersegler und Hausssperlinge diesen Nistkasten nutzen.
Nistkasten von Strobel in Wärmedämmung

Nistkasten von Strobel in Wärmedämmung

 

Strobel-Nistkästen im Giebel

Strobel-Nistkästen im Giebel

häufig suchen Mauersegler an Hausecken

häufig suchen Mauersegler an Hausecken

  • dieser gleiche Nistkasten kann auch mit Montagewinkeln geliefert werden und vor die Wärmedämmung gesetzt werden, oder unter die Traufschalung eines Daches geschraubt werden. Unter der Traufe suchen Mauersegler und Spatzen häufig nach Nistmöglichkeiten, darum werden die Kästen dort auch gut gefunden.
Strobel-Nistkästen unter der Traufe montiert und im Eckbereich des Hauses werden schnell angenommen

Strobel-Nistkästen unter der Traufe montiert und im Eckbereich des Hauses werden schnell angenommen

auch dies ist ein sehr guter Platz

auch dies ist ein sehr guter Platz

  • sehr gut von diesen Vogelarten angenommen wird auch ein Nistkasten von Schwegler (www.schweglershop.de) Maße: Breite 43 cm, Höhe 24 cm, Tiefe 22 cm. Er kann auch teileingebaut werden in die Wärmedämmung, so dass 5 cm herausstehen, da der Einflug auch von schräg unten erfolgt.
    Der Nistkasten S 16 kann unter der Traufe hängen, er kann aber auch frei auf der Fassade hängen

    Der Nistkasten S 16 kann unter der Traufe hängen, er kann aber auch frei auf der Fassade hängen

    • es gibt auch mehrere Nistkastenmodelle, die vollständig in die Wärmedämmung eingesetzt werden, es schaut ausschließlich das Einflugloch heraus. Diese Nistkästen haben zwei Nachteile: – wenn sie nicht ganz oben an der Hauskante eingesetzt sind (wie auf dem folgenden Photo), werden sie oft von Mauerseglern gar nicht gefunden. Möchte man aber ausschließlich Spatzen fördern, kann man sie überall am Haus über 3 m Höhe einsetzen, auch unter Balkonen z.B.                                        .                  – diese Nistkästen werden aber vor allem ganz schnell von Staren entdeckt. Stare sind sehr häufige Vögel und müssen von uns nicht besonders geschützt werden und Stare tragen sehr viel Nistmaterial ein, der Kasten ist damit für Sperlinge und Mauersegler häufig verloren. Außerdem bringen Stare sehr viel Kot auf die Hauswand, was bei Spatzen und Mauerseglern nicht zu befürchten ist.
      Nistkästen in Wärmedämmung, sie müssen ganz oben unter dem Überstand der Attika hängen

      Nistkästen in Wärmedämmung, sie müssen ganz oben unter dem Überstand der Attika hängen

      Nistkästen, die von vorn anzufliegen sind, werden häufig von Staren übernommen, was an der Kotspur zu erkennen ist.

      Nistkästen, die von vorn anzufliegen sind, werden häufig von Staren übernommen, was an der Kotspur zu erkennen ist.

      • um die Belegung durch Stare zu verhindern, wählt man besser den Kasten von Strobel (s.o.) oder einen Nistkastentyp mit Starensperre von der Firma Hasselfeldt Naturschutz (www. hasselfeldt-naturschutz.de) Maße: (Breite 36,5 cm, Höhe 17,5 cm, Tiefe 22 cm.
        Nistkästen von Hasselfeldt für Mauersegler und Spatzen mit Starensperre.

        Nistkästen von Hasselfeldt für Mauersegler und Spatzen mit Starensperre.

        Nistkästen von Hasselfelt eingesetzt in Wärmedämmung.

        Nistkästen von Hasselfelt eingesetzt in Wärmedämmung.

        • ein weiterer Nistkasten passt besser in Klinkerfassaden: er wird von den Gronenfelder Werkstätten (www.gronenfelder-werkstaetten.de) hergestellt: Maße: 36 cm, Breite 15,5 cm, Tiefe 15 cm, das kleine Dach bewirkt, dass Mauersegler dort suchen und dass Stare nicht einziehen!
          Nistkasten aus Ton von den Groenefelder Werkstätten

          Nistkasten aus Ton von den Groenefelder Werkstätten

          ZUM ABSCHLUSS EIN BEISPIEL; WIE ES HÄUFIG FALSCH GEMACHT WIRD: EIN NISTKASTEN MIT ANFLUG VON VORN WIRD IRGENDWO AUF DIE HAUSWAND GESCHRAUBT: SO ABER WIRD DER NISTKASTEN VON MAUERSEGLERN NICHT GEFUNDEN! SIE SUCHEN IMMER UNTER ÜBERSTÄNDEN; KLEINEN DÄCHERN: SPATZEN DAGEGEN ENTDECKEN DIESES NISTPLATZANGEBOT SEHR WOHL:

          Nistkasten für Mauersegler falsch montiert, Mauersegler suchen immer unter Dachvorsprüngen

          Nistkasten für Mauersegler falsch montiert, Mauersegler suchen immer unter Dachvorsprüngen

          Weitere Informationen zum Schutz von Mauerseglern und gebäudebewohnenden Fledermausarten unter http://www.mauerseglerschutz.wordpress.com/